Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.

18. GwG Jahreskongress 04.-06. Mai 2018

Bindung, Lösung und Abbruch

04.05.2018, 14:30 Uhr bis 06.05.2018 / Ort: Mainz Erbacher Hof

Carl Rogers formulierte in seiner berühmten Publikation von 1959 mit seiner Theorie zu Psychotherapie, der Persönlichkeit und der zwischenmenschlichen Beziehungen auch eine Theorie der psychischen Entwicklung. Ein zentrales Element dieser Theorie ist die Annahme eines grundlegenden menschlichen Bedürfnisses nach positiver Wertschätzung („need for positive regard“). Ein wesentlicher Aspekt dieses Grundbedürfnisses ist das Bedürfnis nach sicherer Bindung, das sich im frühesten Kindesalter entwickelt und in veränderter Form im Erwachsenenalter weiterbesteht.

Voraussetzung für die Entwicklung einer sicheren Bindung, Veränderungen, schmerzhafte oder befreiende Lösungen sind Themen, die uns während des Kongresses beschäftigen werden. Dabei finden die Prozesse um Bindung, Lösung und Abbruch in vielen verschiedenen Lebensbereichen statt: So wie sie in Beratung und Psychotherapie vorkommen, sind sie auch in sozialen und wirtschaftlichen Beziehungen anzutreffen. Fragen der Unternehmenskultur und der Mitarbeiterführung lassen sich auch unter bindungstheoretischen Aspekten verstehen, beschreiben und bewerten, was im Bereich von Coaching und Personalberatung eine Perspektivenerweiterung ermöglicht.

 

Die Hauptvorträge halten: Prof. Dr. Fabienne Becker-Stoll (Staatsinstitut für Frühpädagogik, München), Prof. Dr. Silke Brigitta Gahleitner (Alice Salomon Hochschule, Berlin).