Sie sind hier:

Psychosen - Wenn die Realität verschwimmt

Menschen mit psychischen Erkrankungen sind Teil der Gesellschaft, und in allen Arbeitsfeldern begegnet man dem Thema. Der Umgang mit Menschen, die nah an oder akut in einer Psychose stehen, fällt Fachkräften oft schwer. Psychisch kranke Menschen sind häufig in fremden Welten zu Hause, an die empathisch anzuknüpfen nicht ohne weiteres möglich ist. Was tue ich als Fachkraft, wie kann ich in solchen Situationen in Beziehung sein, wie kann ich Beziehungen gestalten, trotz dem mein Gegenüber in einer psychischen Erkrankung steckt?
Thomas Bock wird aus seiner Praxis berichten und Impulse und Konzepte für die Arbeit mit psychoseerfahrenen Menschen darstellen.

Referent:

Prof. Dr. Thomas Bock gründete die Spezialambulanz für Psychosen und Bipolare Störung am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf und war lange deren Leiter. Er hat mit Klaus Dörner zusammen gearbeitet und aktiv die Anti-Stigmatisierung psychisch kranker Menschen durch verschiedene Ansätze, Konzepte und Praxen voran getrieben.
Thomas Bock ist Autor zahlreicher Fachartikel und Bücher (u.a. „Psychose und Eigensinn, Noncompliance als Chance“ oder „Eine Frage der Haltung. Psychosen verstehen und psychotherapeutisch behandeln“). Auch Kinderbücher sind dabei, wie „Die Bettelkönigin“, in der die Hauptperson psychoseerfahren ist.

Zeit:

  • Regionalversammlung: 9.30 Uhr – 11.30 Uhr
  • Fortbildungsteil: 12.00 – 17.00 Uhr

Anmeldungen:

Wir freuen uns über verbindliche Anmeldungen bis zum 31.01.2023 bitte anhand des Anmeldeformulars:

(Für Rückfragen steht Jennifer Angersbach zur Verfügung)

Kosten:

  • Mitglied der GwG € 30,00
  • Student*in, Ausbildungskandidat*in €20,00
  • kein Mitglied der GwG € 40,00

Weitere Informationen

Kursbeginn: 11.02.2023 12:00
Kursende: 11.02.2023 17:00
Ort: ONLINE
Preis: 40 Euro
GwG-Preis: 30 Euro
Ermäßigter Preis: 20 Euro
Ermäßigungsberechtigte Gruppen: Studierende, Weiterbildungsteilnehmende

Downloads

23.2.11.Anmeldeformular.Regionalversammlung_online.pdf |