Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.

Presse und Aktuelles

Köln, 05. Mai 2012

Was können personzentrierte Therapie und Beratung heute leisten?

PRESSEMITTEILUNG

 

Die Depression – eine Krankheit unserer Zeit? Dr. Josef Giger-Bütler sieht das anders. Beim 12. Verbandstag der Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie (GwG) vom 15. – 17. Juni in Mainz spricht der bekannte Therapeut und Buchautor über sein Verständnis von Depression. Außerdem auf dem Programm: Vorträge, Workshops und Foren unter anderem zum Thema Coaching, zu neuen Methoden der Therapie mit Familien sowie zu Sinn und Nutzen von Online-Beratung.

Der GwG-Verbandstag bietet jedes Jahr Gelegenheit, um mit Experten für Psychotherapie und Beratung ins Gespräch zu kommen und neue Lösungsansätze kennenzulernen. Einer der Hauptredner in 2012 ist Dr. Josef Giger-Bütler: Der beliebte Schweizer Therapeut vermittelt sein Bild der Depression und zeigt Möglichkeiten für den Umgang mit Betroffenen. „Sich verlieren und sich wieder finden – das ist meiner Ansicht nach der entscheidende Zusammenhang zwischen dem Entstehen der Depression und dem Ausstieg daraus“, so Giger-Bütler. In seinem Vortrag erläutert er, wie diese Erkenntnis depressiven Menschen helfen kann, sich selbst besser zu verstehen. Auch der Besuch von Dr. Manfred Prior ist ein Highlight des Verbandstages: Der Psychologe ist vielen durch seine Bücher zu den „MiniMax-Interventionen“ bekannt. In Mainz spricht er über den konkreten Nutzen dieser Kommunikationsstrategien, die bereits in Beratung und Therapie erfolgreich eingesetzt werden und sich auch im schulischen Kontext bewährt haben. Weitere Vortrags- und Diskussionsthemen sind unter anderem der personzentrierte Umgang mit Konflikten und neue Methoden in der Beratung und Therapie mit Familien.

Den Auftakt zu drei spannenden Tagen macht am 15. Juni die GwG-Podiumsdiskussion zum Thema „Beratung und Therapie im Netz“. Brisant ist das Thema allemal: In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Online-Beratungsformate stark gestiegen. Auch die gesellschaftlichen Auswirkungen von Social Media, zum Beispiel durch Aktivitäten auf Facebook, Xing oder Twitter, werden in Mainz erörtert.

Sie als Pressevertreter sind herzlich eingeladen, sich beim 12. GwG-Verbandstag aus erster Hand über neue Methoden und Sichtweisen moderner Psychotherapie und Beratung zu informieren.

15. – 17. Juni 2012 
Erbacher Hof
Grebenstraße 24
55116 Mainz

 

Anmeldungen und Informationen zum GwG-Verbandstag über die GwG-Geschäftsstelle:
Michael Barg
GwG-Bundesgeschäftsführer
Tel.: 0221 925908-11
Mail: barg@gwg-ev.org