Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.

Zeitschriften

Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung 2/2005
Schwerpunkt: Personzentrierte Beratung: Bestandsaufnahme und Visionen
Köln, Juni 2005, GwG-Verlag
64 Seiten
Preis: 7,75€

Schwerpunkt: Personzentrierte Beratung: Bestandsaufnahme und Visionen

Interview mit Jörg Fellermann
Beratungsdienstleistungen müssen ein eindeutiges Profil entwickeln

Gisela Steenbuck
Zur Aktualität Personzentrierter Begleitung und Beratung

Studiengang "Personzentrierte Beratung" endlich als "Master of Counselling" akzeptiert
von Ursula Reinsch

Weiterbildung "Klientenzentrierte Gesprächsführung"
von Ursula Reinsch
 

Forschung

Stefan Jacobs und Michaela Bangert
Effekte und Prozessmerkmale der klientenzentrierten Gesprächspsychotherapie bei Alkoholismus
 

Zur Diskussion gestellt

Hamid Peseschkian
Positive Stressbewältigung und Work-Life-Balance in Zeiten der Veränderung
 

Rezensionen

Silvia Herdeg, Adrian Tuchschmid
Lesen und Schreiben für Erwachsene
von Regula Haefeli

Susann Pásztor, Klaus-Peter Gens
"Ich höre was, das du nicht sagst" – Gewaltfreie Kommunikation in Beziehungen
von Ursula Reinsch

Kernberg, O.F., Dulz, B., Eckert, J. (Hrsg.)
WIR: Psychotherapeuten über sich und ihren "unmöglichen" Beruf
von Barbara Hassebroek

Dorothea Weinberg
Traumatherapie mit Kindern – Strukturierte Trauma-Interventionen und traumabezogene Spieltherapie
von Sabine Schlippe-Weinberger
 

Aus der GwG

Master-Studiengang "Personzentrierte Beratung Counsellor"

Neue Fortbildungsreihe Suchtberatung

Ihre E-Mail-Adresse

Buchreihe Personzentrierte Beratung und Therapie erschienen

Gisela Steenbuck unterstützt GwG-Akademie in ihren Aktivitäten

Trainer-Pool geplant

Erster GwG-Fachtag "Netzwerk Coaching, Supervision, Beratung"

Neuer Service: Personzentrierte Psychotherapeuten und Berater jetzt im Internet

Neue Mitglieder

Hintergrundinformationen zum 7. Weltkonkress
 

Gesundheits- und Sozialpolitik

Gemeinsamer Bundesausschuss beschließt Verfahrensordnung

"Perspektiven der evidenz-basierten Psychotherapie im deutschen Gesundheitswesen"

5. Deutscher Psychotherapeutentag in München

LSG Baden-Württemberg: Ausschluss der Gesprächspsychotherapie kommt Berufswahlbeschränkung nahe

Gesprächspsychotherapie in der KJP-Ausbildung