Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.

Zeitschriften

Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung 3/1998
Köln, September 1998, GwG-Verlag
64 Seiten
Preis: 0,00€

Bitte beachten Sie: Diese Ausgabe ist ausverkauft!

Wenn Sie Interesse an einem Artikel aus dieser Ausgabe haben schreiben Sie bitte eine E-Mail mit Angabe des Artikels und Seitenzahl an GwG.

 

Inhaltsverzeichnis

Alwin J. Hammers: Schlüsselqualifikationen für die klientenzentrierte Psychotherapie und Beratung. Eine Handreichung als Hilfe für die Didaktik und Qualitätssicherung im Ausbildungsprozeß, Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung 3/98, S. 163-182.

Mark Helle: 30 Jahre Psychotherapie-Richtlinien: Entstehung, Entwicklung und Folgen, Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung 3/98, S. 153-162.

Elke Ostbomk-Fischer: Kollegiale Supervision. Ein personzentriertes Konzept der Integration von Theorie und Praxis in Studium und Ausbildung. Teil 1: Theoretische und konzeptionelle Grundlagen, Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung 3/98, S. 183-188.

 

Rezensionen

Michael Cöllen: Paartherapie und Paarsynthese. Lernmodell Liebe, Wien, New York 1997, Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung 3/98, S. 192 (Rezension von Reinhold Schmitz-Schretzmair).

Dietrich H. Moshagen (Hrsg.): Klientenzentrierte Therapie bei Depression, Schizophrenie und psychosomatischen Störungen, Heidelberg 1997, Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung 3/98, S. 197-198 (Rezension von Christian Wolf)

Garry Prouty, Marlis Pörtner und Dion Van Werde: Prä-Therapie, Stuttgart 1998, Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung 3/98, S. 189 (Rezension von Gert-Walter Speierer).

Christian Reimer, Jochen Eckert, Martin Hautzinger & Eberhard Wilke (Hrsg.): Psychotherapie. Ein Lehrbuch für Ärzte und Psychologen, Berlin, Heidelberg 1996, Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung 3/98, S. 193-197 (Rezension von Klaus-Peter Seidler).

Michael Wuchner: Behandlungsergebnisse von Borderline-Patienten nach klientenzentrierter Psychotherapie, Münster 1997, Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung 3/98, S. 189-191 (Rezension von Hans-Jürgen Luderer).